Struktur des OEP

Die Grundstruktur des oose Engineering Process (OEP) setzt sich aus folgenden Beschreibungselementen zusammen:

Phasen
Phasen stellen eine zeitliche Gliederung des Entwicklungsprozesses dar. Jede Phase erfüllt einen definierten Zweck und führt zu definierten Ergebnissen, die in Form eines Meilensteines definiert werden. 
Iterationen
Die einzelnen Phasen, vor allem die Konstruktions- und die Entwurfsphase werden wiederum in eine Reihe von kurzen 3 - 8 Wochen dauernden Iterationen untergliedert, die eine Timebox darstellen. Mindestens am Ende einer jeden Iteration soll ein  Release entstehen, d.h. eine unvollständige aber lauffähige Version des zu entwickelnden Systems.  Am Anfang einer Iteration steht eine Festlegung realistischer und überprüfbarer (Release-) Ziele, am Ende der Iteration eine systematische Bewertung der Zielerreichung.
Meilensteine
Meilensteine sind die Verknüpfung von definierten Ergebnissen mit einem speziellen Zeitpunkt, meistens dem Ende einer Phase.
Aktivitäten
Aktivitäten beschreiben, wer wann was im Projekt zu tun hat, welche Voraussetzungen, Ergebnisse, Abhängigkeiten damit verbunden sind u.ä. Die Granularität der Aktivitäten ist (mit Ausnahmen) so gewählt, dass damit ein oder mehrere Ergebnisse mit einem sinnvollen und definierten Zwischen- oder Endzustand entstehen, die Verantwortung für diese Ergebnisse eindeutig zu benennen ist und es sich um zeitlich zusammenhängende Tätigkeiten handelt.
Disziplinen
Disziplinen stellen eine inhaltliche Gliederung der Entwicklungsaktivitäten dar. Dabei werden Kern-Disziplinen (Systemerstellung, Architektur etc.), die direkt zur Systemerstellung beitragen, und unterstützende Disziplinen (Projektmanagement, Qualitätssicherung etc.), die nur indirekt dazu beitragen, unterschieden.
Akteure
Akteure sind Beschreibungen von beteiligten Rollen, ihren Verantwortlichkeiten, notwendigen oder sinnvollen Qualifikationen und ggf. ihre aufbauorganisatorische Herkunft. 
Ergebnisse
Ergebnisse beschreiben Grundstruktur und grundlegende Eigenschaften der im Projekt entstehenden Ergebnisse. Sinnvolle temporären Ergebnisse und Zwischenergebnisse werden ebenfalls beschrieben. 

Die folgende Abbildung gibt einen ersten Überblick. Die eingezeichneten Balken geben sehr grob den Anteil bzw. die Intensität der jeweiligen Disziplinen in den einzelnen Phasen bzw. Iterationen wieder. Sie sind zwar nicht völlig willkürlich gezeichnet, aber auch in keiner Weise empirisch gesichert.

Die Phasen Entwurf und Konstruktion sind nochmals unterteilt in eine Menge von Iterationen. Deren Zahl ergibt sich individuell, die Abbildung ist auch hier eher exemplarisch zu verstehen. Auch die übrigen Phasen können im Einzelfall in weitere Iterationen aufgeteilt werden.

Abb. 1: Phasen und Disziplinen des OEP im Überblick