search
menu Navigation
Druckfrisch: Mein Buch zur Architekturdoku­mentation ist eingetroffen

Druckfrisch: Mein Buch zur Architekturdoku­mentation ist eingetroffen

2. Mai 2012

Im September 2008 erschien meine erste Folge der Kolumne „Architekturen dokumentieren“ im Java Magazin. Langweilig? Find ich nicht. Ich verstehe unter Architekturdokumentation alles, was

  • beim Entwurf der Softwarearchitektur unterstützt
  • die Umsetzung und konsistente Weiterentwicklung leitet
  • die Lösung nachvollziehbar und bewertbar macht.

Und das sind meiner Meinung nach Punkte, auf die es bei Softwarearchitektur wirklich ankommt (und nichts Lästiges, was die anderen machen sollen). Die Kolumne hat großen Spaß gemacht. Genauer: Das Schreiben hat Spaß gemacht, aber die Interaktion mit Lesern und auch Zuhörern, denen ich einzelne Inhalte auf Konferenzen präsentiert habe, hat noch mehr Spaß gemacht. Der größte Makel an der Kolumne war allerdings die Begrenztheit des Platzes: die anderthalb Seiten pro Folge reichten aus, eine Idee knackig zu präsentieren. Aber nicht, um wirklich Hilfestellung zu geben, oder ein vollständiges Beispiel zu präsentieren. Dasselbe galt bei Vorträgen mit 45 – 75 Minuten.

Ich habe daher letztes Jahr angefangen, die Ideen und Werkzeuge, die ich über die Zeit und im Austausch mit Kundenmitarbeitern, Schulungsteilnehmen, Kollegen und Menschen aus meinem Netzwerk geschärft habe, in einem Buch zusammenzutragen:

Stefan Zörner:
Softwarearchitekturen dokumentieren und kommunizieren
Entwürfe, Entscheidungen und Lösungen nachvollziehbar und wirkungsvoll festhalten
Verlag: Hanser Fachbuch, 1. Auflage Mai 2012
Sprache: Deutsch
Umfang: ca. 280 Seiten
ISBN: 978-3-446-42924-6

:

Das Buch ist für alle, die Softwareentwürfe festhalten wollen, ohne im Prozesstrudel unterzugehen. Ich stelle bewährte, schlanke Bestandteile einer Architekturdokumentation vor und demonstriere sie an zwei durchgängigen Fallbeispielen. Dabei behandle ich sowohl die Dokumentation von Softwaresystemen im Entstehen, als auch das Dokumentieren im Nachhinein. Und natürlich diskutiere ich auch Gliederungen wie arc42 und die Werkzeugfrage.

Eine ganze Menge Arbeit liegt hinter mir, nun ist es endlich gedruckt. Heute ist ein Karton mit meinen Autorenfreistücken (cooler Verlagsslang) eingetroffen:

Autorenfreistücke

Der offizielle Erscheinungstermin ist der 3. Mai (also morgen), das heißt der größere Teil des Spaßes an dem Buch steht mir jetzt bevor: Der Austausch mit den potentiellen Lesern/Nutzern, also Ihnen. Dazu brauchen Sie das Buch nicht einmal kaufen! Wenn Sie neugierig geworden sind: Es hat eine eigene Webseite: http://www.swadok.de. Dort finden Sie neben Informationen und Material zum Buch und zum Thema allgemein (z.B. alle Kolumnenfolgen) auch ein Probekapitel. Der Verlag hat dankenswerterweise mitgespielt und genau das Kapitel frei zur Verfügung gestellt, dessen Thema mir besonders am Herzen liegt: „Entscheidungen treffen und festhalten“. Mein Plädoyer gegen das berühmte „Historisch gewachsen“. Ich freue mich, dass das Buch nun da ist, und auf Ihre Rückmeldungen freue ich mich auch! (Kontakt: Stefan Zörner).

 


[shariff services="xing|linkedin|whatsapp|info"]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich erkläre mich mit den Datenschutzhinweisen und der Datenschutzinformation.