search
menu Navigation
oose beim diesjährigen ESE-Kongress

Softwarearchitektur

oose beim diesjährigen ESE-Kongress

7. Dezember 2018

oose beim ESE-Kongress

Teamassistentin Luba Glage beantwortete jede Frage am Stand, während Trainer Bernd Busam (li.) und Stephan Roth (re.) ihre Zuhörer mit ihren Vorträgen begeisterten.

ESE-Kongress 2018 in Sindelfingen, der jährliche Branchentreffpunkt im deutschsprachigen Raum zum Thema Embedded Software Engineering. Mehr als 1.000 Besucher über drei Konferenztage verteilt und über 50 Aussteller – darunter oose.

Unser oose-Trainer Bernd Busam hat in seinem Vortrag „MBSE erfolgreich einführen: Tool kaufen, Mitarbeiter schulen, fertig – eher nicht!“ aufgeräumt mit dem weit verbreiteten Irrglauben, dass die Einführung von Model-Based Systems Engineering (MBSE) mit dem Kauf und der Installation eines Modellierungswerkzeugs erledigt sei. Dabei nahm er eine Meta-Perspektive auf das Thema ein und betrachtete die Einführung von MBSE in einer Organisation wie ein Systementwicklungsprojekt. Das heißt, dass man auch diese Veränderung mit den bewährten Praktiken aus dem Systems Engineering geordnet angehen kann.

In seinem Vortrag „Entwurfs- und Architekturmuster für das Internet der Dinge – Lösungen für typische Entwurfsprobleme bei IoT-Systemen“ setzte sich unser Trainer Stephan Roth mit den typischen Herausforderungen auseinander, die Systems Engineers und Entwickler bei der Konzeption von IoT-Systemen begegnen können. Da es sich bei einem IoT-System häufig um ein hochgradig verteiltes System of Systems (SoS) handelt, spielen insbesondere Muster der Verteilung, der Verfügbarkeit und der Resilienz (Fault Tolerance) eine große Rolle. Als Stichworte können hier Publish/Subscribe, das Leader/Follower-Pattern oder der Circuit Breaker genannt werden. Letztendlich lassen sich viele Muster aber auf die bewährten Basismuster (Design Pattern) zurückführen, die schon seit vielen Jahrzehnten bekannt und bewährt sind.

Bemerkenswert war, dass sich viele Vorträge um das Thema Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) drehten. Gerade die aktuelle Entwicklung hin zum autonomen Fahren scheint der Treiber dafür zu sein. Diesem Thema widmen wir uns übrigens auch bei unserem nächten open oose, vom 5. bis 7. Juni 2019.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung und der Datenschutzinformation.