search
menu Navigation
oose ist Sponsor der SoCraTes 2014

oose ist Sponsor der SoCraTes 2014

23. Juni 2014

oose sponsert die diesjährige International Software Craftsmanship and Testing Conference (SoCraTes 2014), welche vom 07. bis 10. August 2014, in diesem Jahr nun schon zum vierten Mal, stattfinden wird.

socrates_logoNachdem die SoCraTes in den Jahren zuvor immer in Rückersbach bei Frankfurt am Main veranstaltet wurde, wird die Konferenz in diesem Jahr erstmals in Soltau (Niedersachsen), mitten in der schönen Lüneburger Heide, abgehalten. Die hohe Nachfrage hat dazu geführt, dass ein neuer Veranstaltungsort für das Event gefunden werden musste, um bis zu 200 Teilnehmern Platz zu bieten. Die neue Location im Grünen der Lüneburger Heide, der Hotel Park Soltau, bietet 10 Konferenzräume mit Videoprojektoren, eine erstklassige Ausstattung für Meetings, Workshops und Konferenzen, sowie natürlich weitere Annehmlichkeiten, wie u.a. einen Pool/Sauna/Fitnessbereich.

Seit einigen Jahren erlebt die Software Craftsmanship Bewegung (Craftsmanship, dt.: Handwerkskunst) einen regen Zulauf. Immer mehr Softwareentwickler reflektieren ihr eigenes Handeln, feilen kontinuierlich an ihren Fähigkeiten (Skills), setzen sich mit ihrem Berufsstand bewusst auseinander, und streben nach immer besseren Werkzeugen und Methoden um ihren Kunden optimale Produkte in bester Qualität liefern zu können. Softwareentwicklung soll (endlich) in den Stand einer Profession erhoben werden.

Warum ist das Thema relevant?

Einfach nur kontinuierlich funktionierende Software zu liefern, wie es das agile Manifest fordert, reicht einem Software Craftsman nicht. Funktionierende Software ist zweifelsohne ein erstrebenswertes Ziel, ja, aber was nützt eine Software, die zwar nach Außen ein 100%tig korrektes Verhalten zeigt, aber hinter dieser Fassade herrschen Chaos, Verwahrlosung und Entropie?

Story für Story umzusetzen ist das Eine und mag auf dem Burndown-Chart „gut“ aussehen, sagt aber zunächst einmal überhaupt gar nichts über die innere Codequalität des Produkts aus. Damit eine Software auch mittel- bis langfristig für ihren Kunden einen Wert hat, und einen Nutzen entfalten kann (Nachhaltigkeit), muss sie evolvierbar sein, d.h. sie muss leicht an sich ändernde Rahmenbedingungen und neue Anforderungen angepasst werden können. Dazu sagen Scrum & Co. aber so gut wie nichts. Und leider enden dadurch auch viele agile Projekte häufig mit einem sog. Big Ball Of Mud, weil der Fokus im Team nur auf dem zügigen Abarbeiten von Stories lag, aber nicht über das Projektende hinaus an den gesamten Produktlebenszyklus gedacht wurde.

Nicht nur Individuen und Interaktionen, …

…sondern auch eine Gemeinschaft aus Experten – so heißt es im Software Craftsmanship Manifest. Die erste SoCraTes im Jahr 2011 war ein Riesenerfolg. In Folge dessen wurden in vielen, deutschen Städten lokale Software Craftsmanship Communities gegründet, wie u.a. die Softwerkskammer Hamburg, an deren Treffen ich auch regelmäßig teilnehme (Softwerkskammer ist ein Portmanteau-Wort aus „Software“ und „Handwerkskammer“).

Mittlerweile ist die Konferenz eine gemeinsame Veranstaltung aller Softwerkskammern Deutschlands, und wird auch von namhaften Experten aus dem Ausland gerne besucht. Das Non-Profit Low-Cost-Event, welches zu einem Großteil aus Sponsoringgeldern finanziert wird, ist keine klassische Konferenz mit Vorträgen, sondern ein sehr interaktives Event bei dem die Teilnehmer viel Raum haben, ihre eigenen Themen und Ideen einzubringen (Open Spaces). Zudem soll auch unser Handwerk geübt werden, was durch Code Retreats, Code Katas, und andere Formate geschieht. Selbstverständlich ist auch das Networking ein wichtiger Aspekt dieses Zusammentreffens.

Einstieg gefällig?

oose bietet übrigens ein Seminar zum Thema Software Craftsmanship an. Dieses Seminar erhebt natürlich keinesfalls den Anspruch, aus jedem Entwickler im Handumdrehen einen Meister der Softwarekünste zu machen. Das schafft man in der Kürze der Zeit auch gar nicht. Das Seminar kann aber interessierten Entwicklern einen Einstieg in das Wertesystem und das Mindset eines Software Craftsman bieten, sowie die Prinzipien und Praktiken des Clean Code Developments vermitteln. Das ist ein solider Anfang, ein erster Schritt, auf dem langen Weg zum Meister. Basierend auf diesem Fundament können die Teilnehmer sofort damit beginnen, besseren Code zu schreiben, ihren Arbeitsstil zu reflektieren und zu verbessern, sich mit neuen Programmiersprachen und Technologien auseinanderzusetzen, und ihre weiteren Schritte auf dem Weg zum Profi des Softwarehandwerks zu planen.

Übrigens: Unsere nächsten Seminare Software Craftsmanship finden vom 08.09. bis 11.09.2014 und vom 24.11. bis 27.11.2014 auf unserem oose.campus im bunten Hamburger Schanzenviertel statt.

Darüber hinaus würde ich mich natürlich sehr freuen, Sie auf der SoCraTes zu treffen, und kennenlernen zu dürfen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung und der Datenschutzinformation.