Aktivität

[Eigene Ergänzungen/Erfahrungen bearbeiten]

Geschäftsprozessmodellierung

A-276 Systemanwendungsfälle ableiten und identifizieren

Aktivität sollte durchgeführt werden in Entwurf-/Architekturphase (Startphase) (Iterative Aktivität)
Aktivität muss durchgeführt werden in Konstruktionsphase (Hauptphase) (Iterative Aktivität)


In vielen Fällen wird Geschäftsprozessmodellierung mit dem Zweck betrieben, die Automatisierung zu verbessern. In diesem Fall können die Ergebnisse der Geschäftsprozessmodellierung wichtige Rahmenbedingungen und Anforderungen für die Softwareentwicklung darstellen.

Entscheide für jeden vorliegenden Geschäftsanwendungsfall, ob und wie er systemtechnisch umgesetzt werden soll. Sofern ein Geschäftsanwendungsfall im Softwaresystem zu berücksichtigen ist, definieren wir hierfür entsprechende Systemanwendungsfälle. Das Konzept der Anwendungsfälle bleibt also weiterhin erhalten, für die technische Implementierung jedoch in der etwas restriktiveren und formaleren Form der so genannten Systemanwendungsfälle. Es ist nicht nur zu entscheiden, dass ein Geschäftsanwendungsfall systemtechnisch umzusetzen ist, wir müssen auch bestimmen, wie dies geschehen soll, beispielsweise auf welcher technischen Plattform.


Begründung:

Auslöser:

Vorbedingung:

Unterlagen:

E-165 Geschäftsanwendungsfallbeschreibung

Gegenbedingung:

Ergebnisse:

E-2 Systemanwendungsfallübersicht

Besond. Hilfsmittel:


Textverarbeitung
UML-Modellierungswerkzeug
Wiki

Verantwortlicher:

projektintern.SystemanalytikerIn

Beteiligte:

projektintern.Fachexperte
projektintern.FachlicheR ArchitektIn
projektintern.TechnischeR ArchitektIn

Nachfolg. [Beding.]:

OEP - Object Engineering Process, v3.0, 06.11.2006 11:04:33, Copyright © 2006 by oose Innovative Informatik eG