Aktivität

[Eigene Ergänzungen/Erfahrungen bearbeiten]

Systemerstellung.Subsysteme

A-81 Ausnahmen und mögliche Fehler identifizieren und beschreiben

Aktivität muss nicht durchgeführt werden in Entwurf-/Architekturphase (Startphase) (Iterative Aktivität)
Aktivität sollte durchgeführt werden in Konstruktionsphase (Hauptphase) (Iterative Aktivität)


Ausnahmen und Fehlerzustände im Ablauf werden identifiziert und beschrieben. Die Beschreibung umfasst:

Die Beschreibung findet sich im Design-Klassenmodell in Form von Exception-Klassen. Die Exception-Klassen werden hierarchisch modelliert (Generalisierung/Spezialisierung). Dadurch werden Gemeinsamkeiten explizit dargestellt.

Im Rahmen der Fehlerbehandlung können für spezielle Exceptions differenzierte Ausnahmebehandlungen erfolgen. Zu definieren ist beispielsweise die Darstellung in der Systemschnittstelle (z.B. GUI). Möglich ist hier u.a.: Neu identifizierte Ausnahmen und Fehlerzustände können ggf. bereits vorhandenen Exception-Klassen zugeordnet werden.


Begründung:

Auslöser:

Vorbedingung:

Unterlagen:

E-6 Systemanwendungsfallbeschreibung [essenziell]

Gegenbedingung:

Ergebnisse:

E-50 Design-Klassenmodell

Besond. Hilfsmittel:


UML-Modellierungswerkzeug

Verantwortlicher:

projektintern.SystemanalytikerIn

Beteiligte:

projektintern.DesignerIn

Nachfolg. [Beding.]:

OEP - Object Engineering Process, v3.0, 06.11.2006 11:04:43, Copyright © 2006 by oose Innovative Informatik eG