Aktivität

[Eigene Ergänzungen/Erfahrungen bearbeiten]

Systemerstellung.Fachliche Architektur

A-284 Enumerationen (Schlüsseltabellen) identifizieren

Aktivität sollte durchgeführt werden in Entwurf-/Architekturphase (Startphase) (Iterative Aktivität)
Aktivität sollte durchgeführt werden in Konstruktionsphase (Hauptphase) (Iterative Aktivität)


Enumerationen sind funktionale Anforderungen, die Use-Case übergreifend sind.
Enumerationen (Schlüsselwerte) sind Aufzählungstypen, hinter denen konfigurierbare, meistens datenbankgestützte Wertemengen stehen. Die Wertemengen ändern sich typischerweise nur selten. Beispiel: Familienstand = {ledig, verheiratet, geschieden, verwitwet}. Zur Definition der Enumerationen werden die möglichen fachlichen Werte des Enumerationstyps ermittelt und Bezeichnung, Beschreibung, Kürzel und Gültigkeitszeiträume des jeweiligen Werts festgelegt. Bei Enumerationen, die bereits im Altsystem verfügbar waren, müssen die entsprechenden Eigenschaften von dort berücksichtigt werden.


Begründung:

Enumerationen sind häufig unternehmensweit gültige Wertemengen und von daher nur in Ausnahmefällen projektspezifisch zu entwickeln. Sie werden stattdessen von einer zentralen Einheit den Projekten zur Verfügung gestellt. Sofern Projekte Bedarf nach neuen Enumerationen identifizieren, fordern sie die entsprechende Umsetzung von der zentralen Einheit an.

Auslöser:

Vorbedingung:

Unterlagen:

E-20 Anforderungsspezifikation

Gegenbedingung:

Ergebnisse:

E-96 Enumerationsanforderung

Besond. Hilfsmittel:


Textverarbeitung
Wiki

Verantwortlicher:

projektintern.SystemanalytikerIn

Beteiligte:

1..* projektintern.AnwendungsentwicklerIn

Nachfolg. [Beding.]:

A-174 Enumerationsinhalte (Schlüsseltabellen) neu definieren oder überarbeiten

OEP - Object Engineering Process, v3.0, 06.11.2006 11:04:41, Copyright © 2006 by oose Innovative Informatik eG