Aktivität

[Eigene Ergänzungen/Erfahrungen bearbeiten]

Konfigurations- und Umgebungsmanagement

A-292 Daily-Build und Smoketest

Nach jeder größeren Änderung am Code, mindestens aber einmal täglich, wird ein neues Gesamtsystem kompiliert, zusammengebaut und bezüglich seiner Testbarkeit geprüft.

Aktivität muss durchgeführt werden in Entwurf-/Architekturphase (Startphase) (Periodische Aktivität) (täglich)
Aktivität muss durchgeführt werden in Konstruktionsphase (Hauptphase) (Periodische Aktivität) (täglich)
Aktivität muss durchgeführt werden in Einführungsphase (Periodische Aktivität) (täglich)


Im Idealfall läuft der Build-Prozess nach jeder größeren Änderung oder einmal täglich, beispielsweise als so genannte Daily-Builds oder Nightly-Builds. Voraussetzung hierfür ist eine Automatisierung der Tests.

Alle Änderungen und Entwicklungen eines Tages werden beim Daily- Build und Smoketest einmal täglich zu einem neuen Build zusammengeführt und anschließend dahingehend getestet, dass es überhaupt stabil läuft. Ein Smoketest gibt keine Antworten darauf, ob Tests erfolgreich laufen, sondern darauf, ob das System überhaupt testbar ist und beispielsweise nicht gleich beim Starten wieder abstürzt.

Mit diesem Verfahren wird sichergestellt, dass es jeden Tag eine neue lauffähige Version des Systems gibt. Selbstverständlich enthält dieses noch Fehler und viele fachliche Tests werden mit negativem Ergebnis beendet. Wesentlich ist jedoch, dass es überhaupt einen objektiv mess-baren Stand gibt, d.h. der Projektfortschritt täglich objektiv überprüfbar wird.

Mit den Daily-Builds und Smoketests wird sichergestellt, dass das, was erstellt wurde, auch nachweisbar und messbar wird. Das Projekt erhält in sehr kurzen Zeitabständen Rückmeldungen zum inhaltichen Erfolg und Fortschritt. Damit können grundsätzlich auch Meilensteine und die Einhaltung des aktuellen Projektplans überprüft werden. Bezogen auf die Arbeitsaufträge sind damit jedoch keine Aussagen möglich.


Begründung:

Auslöser:

Vorbedingung:

Unterlagen:

E-81 Code
E-177 Konfigurationsplan

Gegenbedingung:

Ergebnisse:

E-180 Build [1]

Besond. Hilfsmittel:


Programmierumgebung
Sonstiges

Verantwortlicher:

projektintern.Konfigurations- und Build-ManagerIn

Beteiligte:

projektintern.TestdurchführerIn
projektintern.TechnischeR ArchitektIn

Nachfolg. [Beding.]:

A-293 Automatischer Systemtest (Regressionstest)
A-299 Release entwickeln [aus bestimmten Builds]

OEP - Object Engineering Process, v3.0, 06.11.2006 11:04:58, Copyright © 2006 by oose Innovative Informatik eG