Aktivität

[Eigene Ergänzungen/Erfahrungen bearbeiten]

Anforderungsanalyse

A-233 Systemanwendungsfallmodell entwickeln

Aus den Ablaufmodellen wird ein Systemanwendungsfallmodell mit Beziehungen zwischen Systemanwendungsfällen und allen ableitbaren sekundären Systemanwendungsfällen entwickelt

Aktivität muss durchgeführt werden in Entwurf-/Architekturphase (Startphase) (Iterative Aktivität)
Aktivität sollte durchgeführt werden in Konstruktionsphase (Hauptphase) (Iterative Aktivität)


Dies geschieht, indem man in mehreren Schritten vorgeht:

Die Listen der möglichen sekundären Systemanwendungsfallkandidaten werden zusammengeführt und anhand der genannten Systemanwendungsfälle ein Systemanwendungsfallmodell entwickelt.

Das Systemanwendungsfallmodell enthält alle identifizierten Systemanwendungsfälle und die an ihnen beteiligten Akteure. Ein Systemanwendungsfalldiagramm enthält eine Menge von Systemanwendungsfällen und deren Beziehungen untereinander sowie zu ihren Akteuren. Es enthält jeweils eine überschaubare Menge von Systemanwendungsfällen (1 Seite), d.h., in Abhängigkeit von der Anzahl der Systemanwendungsfälle werden ggf. mehrere Einzeldiagramme angelegt. Jeder identifizierte Systemanwendungsfall kommt in mindestens einem Diagramm vor. Alle in den Systemanwendungsfällen genannten Akteure sind auch in den Diagrammen zu verwenden.

Anhand des Systemanwendungsfallmodells können die in der Liste genannten Kandidaten für sekundäre Systemanwendungsfälle überprüft werden. Ausgehend vom Systemanwendungsfallmodell werden durch Umstrukturierung des Modells und Berücksichtigung von Details aus den Systemanwendungsfallbeschreibungen weitere sekundäre Systemanwendungsfälle abgeleitet.

Durch Umstrukturierung und Herausfaktorisierung von Gemeinsamkeiten sowie durch Generalisierung entstehen neue (sekundäre, d.h. abgeleitete) Systemanwendungsfälle. Diese werden mit Include-Beziehungen in das vorhandene Modell eingefügt.

In das Modell werden dabei vorrangig keine neuen Anforderungen aufgenommen, sondern es wird die vorhandene Problem- und Anforderungsbeschreibung lediglich umstrukturiert.


Begründung:

Auslöser:

Vorbedingung:

Die Ablaufmodelle für die wichtigsten Systemanwendungsfälle (ca. 30 %) sowie eine Liste mit möglichen Kandidaten für sekundäre Systemanwendungsfälle müssen vorliegen.

Unterlagen:

E-2 Systemanwendungsfallübersicht
E-38 Ablauf-/Aktivitätsdiagramm
E-154 Kandidatenliste sekundärer Systemanwendungsfälle

Gegenbedingung:

Ergebnisse:

E-153 Systemanwendungsfallmodell

Besond. Hilfsmittel:


UML-Modellierungswerkzeug
Wiki

Verantwortlicher:

projektintern.Fachexperte

Beteiligte:

projektintern.FachlicheR ArchitektIn

Nachfolg. [Beding.]:

OEP - Object Engineering Process, v3.0, 06.11.2006 11:04:37, Copyright © 2006 by oose Innovative Informatik eG