Ergebnis

[Eigene Ergänzungen/Erfahrungen bearbeiten]

E-63 Schnittstellenspezifikation

Gehört zu:

Designergebnisse

Ist Teil von:

E-69 Architektur- und Programmbeschreibung

Beschreibung:

Eine Schnittstellenspezifikation besteht aus einer oder mehreren Schnittstellenklassen, die mit dem UML-Modellierungswerkzeug angelegt werden.

Eine Schnittstelle besteht aus der Definition einer Menge abstrakter Operationen.

Für jede Operation wird festgelegt:

  • Name der Operation
  • Parameter (Name, In/Out, Typ)
  • Rückgabetyp
  • Vorbedingungen
  • Nachbedingungen
  • Invarianten
  • Mögliche Ausnahmen (Exceptions)

Ergebnis umfasst:

Werkzeuge:

UML-Modellierungswerkzeug

mögliche Status:

wird erzeugt oder verändert von:

A-48 Adapter für externe Schnittstellen konzipieren, entwickeln und testen
A-226 Anforderungsworkshop durchführen (Vorbereitungsphase)
A-206 Systemschnittstelle beschreiben

wird benötigt für:

A-187 Technisches Architekturmodell definieren
A-61 Testfälle erstellen

QS-Hinweise:

  • Ist ein sinnvoller, sprechender Name gewählt?
  • Entspricht der Name den Standards?
  • Sind die Parameter vollständig beschrieben?
  • Sind Namen und Reihenfolge der Parameter vereinheitlicht?
  • Sind Vor-/Nachbedingungen, Invarianten (in OCL oder Java?) und Exceptions angegeben?

  • Muster/Beispiele:

    OEP - Object Engineering Process, v3.0, 06.11.2006 11:07:35, Copyright © 2006 by oose Innovative Informatik eG