Glossar
für das Themengebiet EmOO


Glossareinträge aus dem Buch Erfolgreich mit Objektorientierung, Vorgehensmodelle und Managementpraktiken für objektorientierte Softwareentwicklung, B. Oestereich et. al., Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 1999.


Copyright © 1999 by Bernd Oestereich, Dr. Peter Hruschka, Nicolai Josuttis, Dr. Hartmut Kocher, Dr. Hartmut Krasemann, Markus Reinhold.
Dieses Glossar darf in vollständiger Form und unverändert jederzeit kopiert und kostenlos weitergegeben werden. Der Hinweis auf die Originalquelle http://www.oose.de/glossar muß ebenso wie dieser Copyright-Hinweis stets angegeben werden.

Es ist nicht zulässig das Glossar kommerziell zu vertreiben, gegen Entgeld weiterzugeben oder Inhalte zu verändern. Im Rahmen nicht-kommerzieller Verwendungen, beispielsweise Diplomarbeiten, darf das Glossar gerne übernommen werden. Die Verwendung in kommerziellen Zusammenhängen, beispielsweise in öffentlichen oder internen Schulungen, firmen-internen Netzwerken, Publikationen, Produkten etc. ist prinzipiell gestattet, wenn eine entsprechende Meldung an boe@oose.de gesendet wird.

Die Weitergabe ist sowohl in elektronischer als auch gedruckter Form zulässig. Im Internet zugängliche Kopien sind ebenfalls zu melden.

Fehlerhinweise, Verbesserungs- und Ergänzungsvorschläge sind willkommen und zu senden an boe@oose.de
(Ergänzungsvorschläge werden jedoch kritisch geprüft).

Jeder Glossareintrag ist wie folgt aufgebaut:

Begriff [Glossar] (ID)
Beschreibung
Siehe auch
Letzte Änderung von .. am .. , [Anmerkungen/Kommentare]

[Glossar] beschreibt aus welchem Einzelglossar der Begriff stammt, dies ist relevant, weil einige Begriffe in verschiedenen Kontexten unterschiedlich definiert sind.

(ID) ist eine eindeutige Bezeichnung des Begriffes.

Siehe auch listet ähnliche, verwandte oder aber auch zu beachtende konträre begriffe auf.

Unter Anmerkungen/Kommentare gelangen Sie auf das OEP-Wiki, hier können Sie Ihre Anmerkungen hinterlassen bzw. die von anderen lesen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü


A



Aufwand [EmOO] (G-234)
Aufwand ist eine Größe der Dimension [Zahl von Personen] * [Zeit]. Der Aufwand in einem Projekt ergibt sich als Integral der Projektbesetzung über eine jeweils vorgegebene Zeit. Der Gesamtaufwand des Projektes ist auch der Herstellungsaufwand des jeweiligen Produktes.
Siehe auch Projektbesetzung [EmOO] Herstellungsaufwand [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



B



Benutzerarbeitskreis [EmOO] (G-700)
Der Benutzerarbeitskreis ist ein Gremium aus zukünftigen Anwendern und Fachexperten des zu realisierenden Systems, welches das Projekt bei der Aufnahme der fachlichen Anforderungen unterstützen soll. Der Benutzerarbeitskreis wird vom Projekt zur Klärung offener fachlicher Fragen einberufen und kann verbindliche Entscheidungen über die fachlichen Anforderungen treffen. In der Regel ist der Benutzerarbeitskreis auch für die fachliche Abnahme der Benutzeroberflächenentwürfe zuständig.
Siehe auch
Letzte Änderung von bst am 2002/08/23 09:19:26 GMT+2, [Anmerkungen/Kommentare]



C




D




E



Entwicklungsschema [EmOO] (G-42)
...
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



F



Fehlerrate [EmOO] (G-253)
Die Zahl der während einer spezifischen Aktivität auftretenden Fehler. Die spezifische Aktivität ist z. B. eine Stunde Test, eine Stunde Benutzung, die Durchführung eines Testfalls o. ä.
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Fertigstellungsgrad [EmOO] (G-254)
Der Fertigstellungsgrad ist der bereits erbrachte Anteil vom Herstellungsaufwand. Ein Fertigstellungsgrad von 70% besagt, daß noch 30% des Herstellungsaufwandes zu leisten sind, bevor das Produkt vollständig hergestellt ist.
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Funktionspunkte [EmOO] (G-256)
Funktionspunkte sind ein extrinsisches Maß für den von außen sichtbaren Funktionsumfang und damit die Größe eines Softwareprodukts, das keine wesentliche verborgene Funktionalität enthält. Funktionspunkte sind von der International Function Points Users Group [IFPUG94] standardisiert. Vgl. auch Widgetpunkte.
Siehe auch Maß [EmOO] Widgetpunkte [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



G




H



Herstellungsaufwand [EmOO] (G-263)
Der Aufwand, der erforderlich ist, um ein bestimmtes Produkt herzustellen.
Siehe auch Aufwand [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Herstellungszeit [EmOO] (G-264)
Die Zeitspanne zwischen dem Beginn der Produkterstellung und ihrem Ende, auch Projektdauer.
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



I




J




K



Konfiguration [EmOO] (G-284)
Eine Konfiguration ist die Gesamtheit zusammenpassender Software-Elemente.
Siehe auch Konfigurationsmanagement [OEP]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Konfigurationseinheit [EmOO] (G-285)
Eine Konfigurationseinheit nennt man jeden einzeln versionierten und verwalteten Teil einer Software. In der Regel ist ein Entwickler für eine Konfigurationseinheit verantwortlich.
Siehe auch Konfigurationsmanagement [OEP]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Konfigurationskontrollsystem [EmOO] (G-287)
Konfigurationskontrollsystem nennt man die Menge der Verfahren, Mechanismen und Werkzeuge, mit denen Konfigurationseinheiten verwaltet werden.
Siehe auch Konfigurationseinheit [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Konfigurationsverwaltung [EmOO] (G-2)
Die Konfigurationsverwaltung von Software ist die Gesamtheit der Verfahren zur eindeutigen Kennzeichnung der Konfiguration eines Softwaresystems zu bestimmten Zeitpunkten des Software-Lebenszyklus mit dem Zweck, alle Änderungen dieser Konfiguration systematisch zu überwachen, die Konsistenz des Softwaresystems sicherzustellen und jederzeit die Möglichkeit der Rückverfolgung anzubieten.
Siehe auch Konfigurationsmanagement [OEP]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



L



Lenkungsausschuss [EmOO] (G-698)
Der Lenkungsauschuss ist ein regelmäßig zusammenkommendes Gremium dem Vertreter des Auftraggebers, des Auftragnehmers und die Projektleitung angehören, das die Aufgabe hat, den Projektverlauf zu kontrollieren und zu steuern und Entscheidungen zu treffen, die den Kompetenzbereich der Projektleitung übersteigen (Rahmenbedingungen, Projektziele, Projektumfang und Projektauftrag). Der Lenkungsauschuss wird bspw. am Ende jeder Iteration über die geplanten und tatsächlichen Ergebnisse der Arbeitsaufträge ausführlich informiert und erhält so regelmäßig detaillierte Informationen über den Status und Fortschritt des Projektes.
Siehe auch
Letzte Änderung von bst am 2002/08/23 09:17:15 GMT+2, [Anmerkungen/Kommentare]


Lines of Code (LOC) [EmOO] (G-290)
LOC ist ein intrinsisches Maß für die Größe eines Software-Programms. LOC mißt die Zeilen der textuellen Quelle (nicht dagegen die Zahl der Anweisungen). Wichtig ist noch die Unterscheidung in Brutto-LOC (inklusive aller Kommentare und Leerzeilen) und Netto-LOC (exklusive aller Kommentare und Leerzeilen).
Siehe auch Maß [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



M



Makroschätzung [EmOO] (G-291)
Die Schätzung des Herstellungsaufwandes anhand globaler Parameter von Projekt und Produkt. Sie benutzt wesentlich die Produktgröße, um die Herstellungszeit und/oder die notwendige Projektbesetung zu prognostizieren. Eine Makroschätzung setzt also eine Produktschätzung voraus.
Siehe auch Schätzung [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Maß [EmOO] (G-292)
Ein Maß dient dazu, Größen und Mengen festzustellen. Bei der Messung der Produktgröße von Software unterscheidet man zwischen intrinsischen und extrinsischen Maßen. Intrinsische Maße beziehen sich auf innere, von der Software-Produktionsumgebung abhängige Eigenschaften und sind deshalb nicht zwischen verschiedenen Umgebungen übertragbar. Extrinsische oder äußere Maße abstrahieren davon.
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Messung [EmOO] (G-295)
Die Bestimmung einer Größe oder Menge durch Vergleich mit einem Maß. Das Ergebnis einer Messung wird als Produkt von Maßzahl und Maß angegeben.
Siehe auch Maß [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Methodik [EmOO] (G-300) Alias für Methodik [EmOO]
Bedeutsam klingendes Synonym für Methode.
Siehe auch Methode [OEP]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Methodologie [EmOO] (G-299)
Methodologie ist die Lehre von den Methoden.
Siehe auch Methode [OEP] Methodik [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Metrik [EmOO] (G-301)
Eine Meßmethode. Zu einer Metrik oder Meßmethode gehört ein Maß und eine Anleitung, wie bei der Messung zu verfahren ist.
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Mikroschätzung [EmOO] (G-302)
Die Schätzung eines Herstellungsaufwand anhand detaillierter Eigenschaften von Projekt und Produkt. Zu den Eigenschaften zählen sowohl die Summe aller Aktivitäten im Projekt, die Projektbesetzung und Struktur als auch eine Zerlegung des Produktes in solche Teile, die innerhalb einzelner Aktivitäten erstellt werden können.
Siehe auch Herstellungsaufwand [EmOO] Projektbesetzung [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Modellierungssicht [EmOO] (G-101)
...
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



N




O




P



Produktcontrolling [EmOO] (G-325)
Produktcontrolling ist das Nachprüfen und die daraus abgeleitete Prognose qualitiativer Produkteigenschaften. Zu den qualitiativen Produkteigenschaften zählen neben anderen Qualitätsmaßen die Fehlerrate und die Produktgröße.
Siehe auch Fehlerrate [EmOO] Produktgröße [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Produktgröße [EmOO] (G-326)
Produktgröße wird entweder intrinsisch, dann in LOC, oder extrinsisch, dann meist in Funktionspunkte, gemessen. Siehe auch Maß. In diesem Buch werden die Widgetpunkte als weiteres extrinsisches Maß für die Produktgröße vorgeschlagen.
Siehe auch Lines of Code (LOC) [EmOO] Funktionspunkte [EmOO] Maß [EmOO] Widgetpunkte [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Produktivität [EmOO] (G-327)
Produktivität ist der Quotient aus Produktgröße und Herstellungsaufwand. Da die Produktgröße extrinsisch oder intrinsisch angegeben werden kann, gibt es auch zwei "Arten" von Produktivität: Die intrinsische oder LOC-Produktivität und die "richtige" extrinsische Produktivität, die eine Messung der Produktgröße in Funktionspunkten oder Widgetpunkten voraussetzt.
Siehe auch Lines of Code (LOC) [EmOO] Widgetpunkte [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Projektbesetzung [EmOO] (G-329)
Projektbesetzung ist eine Kurve über der Zeit, die angibt, wieviele Personen zur Zeit in einem Projekt arbeiten. Der Aufwand eines Projektes, z. B. auch der Herstellungsaufwand eines Produktes, ergibt sich als Integral der Projektbesetzung über die Herstellungszeit.
Siehe auch Herstellungsaufwand [EmOO] Herstellungszeit [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Projektcontrolling [EmOO] (G-330)
Projektcontrolling ist das Nachprüfen des erbrachten Aufwand, der Vergleich mit dem Fertigstellungsgrad und die daraus abgeleitete Prognose für den weiteren Verlauf des Projekts. Es liefert damit sozusagen die Positionsbestimmung des Projektleiters.
Siehe auch Aufwand [EmOO] Fertigstellungsgrad [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



Q




R



Refaktorisierung [EmOO] (G-341)
Umstrukturierung eines Systems zugunsten besserer Wart- oder Erweiterbarkeit ohne Änderung der Funktionalität.
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Regressionstest [EmOO] (G-343)
Hiermit wird die Wiederholung früherer Tests bezeichnet. Er dient dazu, nachzuweisen, daß bereits zu einem früheren Zeitpunkt korrekt vorhandene Systemfunktionalität immer noch vorhanden ist, auch wenn zwischenzeitlich neue Funktionalität hinzugekommen ist.
Siehe auch Test [OEP]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Restaufwandsschätzung [EmOO] (G-345)
Die Schätzung des noch verbleibenden Herstellungsaufwand zu einem fortgeschrittenen Zeitpunkt im Projekt, das ein bestimmtes Produkt herstellt.
Siehe auch Herstellungsaufwand [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



S



Schätzung [EmOO] (G-392)
Eine Schätzung ist eine Vorhersage, deren Eintrittswahrscheinlichkeit gleichermaßen über und unter dem tatsächlichen Ergebnis liegt. Man kann die Größe eines Produktes schätzen oder mit einer Projektschätzung den erforderlichen Aufwand zur Herstellung des Produktes.
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Software-Element [EmOO] (G-357)
Ein Software-Element ist die kleinste unteilbar zu behandelnde und eindeutig zu identifizierende Einheit, die einem Änderungs- und Freigabeverfahren unterworfen werden kann.
Siehe auch Konfigurationsmanagement [OEP]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Steuerkreis [EmOO] (G-699) Alias für Steuerkreis [EmOO]
Siehe auch
Letzte Änderung von bst am 2002/08/23 09:18:41 GMT+2, [Anmerkungen/Kommentare]


System Bauhaus [EmOO] (G-365)
Das System Bauhaus ist ein Netzwerk international bekannter und im deutschsprachigen Raum tätiger unabhängiger Fachleute für objektorientierte Systementwicklung.
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



T



Tailoring [EmOO] (G-175)
...
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



U




V



Vertrag [EmOO] (G-190)
...
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



W



Wartung [EmOO] (G-381)
Wartung ist derjenige Teil des Software-Lebenszyklus, der nach dem Ende der Garantiezeit liegt. Hierunter werden auch Tätigkeiten verstanden, die eine bestehende Anwendung verbessern, optimieren, reparieren oder überprüfen mit dem Ziel, die Anwendung weiterhin bzw. besser nutzen zu können.
Siehe auch
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Widget [EmOO] (G-382)
Ein Widget ist ein vorgefertigtes Oberflächenelement in den Programmierumgebungen für moderne grafische Benutzungsoberflächen. Der Programmierer benutzt es wie ein Bauteil, entweder deklarativ in einem Kompositionseditor oder durch prozeduralen Aufruf.
Siehe auch Widgetpunkte [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]


Widgetpunkte [EmOO] (G-383)
Widgetpunkte sind ein extrinsisches g292 für den Funktionsumfang und damit die die Größe eines Softwareprodukts. Siehe auch Funktionspunkte.
Siehe auch Maß [EmOO] Funktionspunkte [EmOO] Widget [EmOO]
Letzte Änderung von boe am 1999/01/01, [Anmerkungen/Kommentare]



X




Y




Z




Ä




Ö




Ü



OEP - Object Engineering Process, v3.0, 06.11.2006 11:06:04, Copyright © 2006 by oose Innovative Informatik eG