menu Navigation

FAS4M – No more: “Please mind the gap!”

Ein Vortrag von Martin Grundel, Jutta Abulawi, Georg Moeser, Tim Weilkiens, Sven Kleiner, Christoph Kramer, Michael Neubert, Stephan Kümpel

Das Forschungsprojekt FAS4M hat die Entwicklung eines Ansatzes zur Verknüpfung von abstrakten Funktionsmodellen mit gestaltbeschreibenden 3D-CAD-Modellen zur Unterstützung der durchgängigen modellbasierten Systementwicklung zum Ziel. Hierfür wird eine auf SysML aufsetzende Sprache (MechML) für die logische Konzipierung eines zu entwickelnden Systems erstellt. Weiter werden ein Modellierungswerkzeug und eine Methode ausgearbeitet, die den Einsatz von MechML unterstützen. Im Rahmen einer Recherche wurden föderative und integrative Ansätze verglichen. Es fand eine Betrachtung des Systemkontextes, der Anforderungen und der Anwendungsfälle statt. Daraus abgeleitet haben sich die Aktivitäten ergeben, die MechML unterstützen muss. Auf dieser Grundlage findet nun die Definition der Sprache MechML statt.