search
menu Navigation
Agile Projektteams führen – Bericht vom open oose Tag

Agile Projektteams führen – Bericht vom open oose Tag

29. März 2011

Ich freue mich ja immer, wenn ich ein Projektteam oder eine Seminargruppe das Werkzeug der soziokratischen Wahl erleben lassen kann. Eine soziokratische Wahl ist ein Verfahren mit dem selbstorganisierte Teams im Konsens wichtige Aufgaben vergeben oder Rollen wie den Scrum Master aus dem Team heraus besetzen können. In dem Artikel Wer wird unser Scrum Master habe ich in diesem Blog ja schon mal von einer soziokratischen Wahl berichtet, die ich auf den XP-Days moderiert habe.

Um die soziokratische Wahl bei einem Kunden kennen zu lernen, nehme ich immer eine Aufgabe, die das Team real betrifft. Da man jedoch in einer Seminargruppe (oder auf einer Konferenz) meist keine reale Aufgabe hat, schlage ich diese dann selbst vor.

Wie auf den XP-Days war die Aufgabe einen Blog-Eintrag zu schreiben, diesmal über den gerade erlebten open oose Tag „Agile Projekte als Coach führen“. Ich hatte vorab zugesichert, diesen Blog-Eintrag (siehe unten) unzensiert zu veröffentlichen – ich freue mich, dass es Sven gut gefallen hat, bin jedoch gleichzeitig beschämt ob dieser ultimativen Lobhudelei. Ich hoffe Sie – liebe Kunden, KollegInnen, LeserInnen – begegnen mir auch weiterhin mit Wertschätzung.

Markus Wittwer

Und hier der Bericht von Sven Giessler über den open oose Tag:

Am 10.März besuchte ich im Rahmen der open oose Woche die Veranstaltung „Agile Projekte als Coach führen“. Seminarleiter war Markus Wittwer.

Da ich als Entwicklungsteamleiter gerade in den Vorbereitungen einer Scrum-Einführung stecke, war ich sehr gespannt, was mich an diesem Tag erwarten wird. Der Tagesablauf gliederte sich in die Themen Modelle des Führens und Entscheidens, ein Gruppenprozess für Entscheidungen im Konsens, Lösungsfokussiertes Coaching und Retrospektiven.

Der theoretische Input wurde, vom äußerst kompetenten Seminarleiter, durch praktische Übungen und dem Erfahrungsaustausch der Anwesenden aufgelockert. Insbesondere der situative Einsatz und die Beachtung der Entscheidungsverfahren waren für meine Scrum-Einführung sehr hilfreich.

Super fand ich das lösungsorientierte Coaching. Es war für mich sehr erstaunlich, wie man anhand relativ einfacher Methoden, Blockaden bei einer anderen Person lösen kann. Da man die Methode auch im Privatleben gut einsetzen kann, fand ich diesen Themenpunkt doppelt wertvoll.

Bei meiner Literaturrecherche für die Scrum-Einführung bin ich bereits öfters über die Thematik Retrospektiven gestolpert, konnte mir jedoch bis dahin wenig darunter vorstellen. Durch eine eigens aufzustellende Retrospektive des Seminartages, bekam ich jedoch sehr schnell einen Einblick in dieses äußerst empfehlenswerte Vorgehen für Entwicklungs- bzw. Projektteams.

Insgesamt ein sehr wertvoller und spannender Tag bei und mit Markus Wittwer, der die lange Anreise aus Basel alle mal Wert war.

Sven Giessler
Basel-Zentrale Informatik SCS – Zentrale Systeme
mailto:sven.giessler@manor.ch
http://www.manor.ch

[shariff services="xing|linkedin|whatsapp|info"]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich erkläre mich mit den Datenschutzhinweisen und der Datenschutzinformation.