search
menu Navigation
Brücken schlagen – mehr Design Thinking im Bücherregal

Brücken schlagen – mehr Design Thinking im Bücherregal

25. April 2013

Grundlegende Buchempfehlungen zu Design Thinking haben wir schon vor einiger Zeit ausgesprochen.
Heute möchte ich drei Titel ergänzen die sich in der Praxis bei der Gestaltung von Design Thinking
Workshops bewährt haben. Zusätzlich habe ich zwei Titel ausgewählt, die Brücken zu den Themenbereichen User Experience Design, Lean, und Agile schlagen:

 

curedale_d-methods12Die beiden Bücher „design methods 1 & 2“ von Robert Curedale liefern jeweils 200 Methodenbausteine die
bei der Vorbereitung und Ausgestaltung von Workshops hilfreich sind. Eigentlich an Designer gerichtet
(„The methods help make a designer more effective and efficient when working as part of a multidisciplinary team.„), habe ich hier häufig Anregungen und Ideen gefunden, um beispielsweise einen
Workshop für spezifische Randbedingungen oder Teilnehmerkreise zu realisieren.
Die Bücher eignen sich gut als Nachschlagewerk und stellen jeweils auf einer Doppelseite einen
Methodenbaustein vor (der zumeist nicht neu erfunden wurde sondern hier für die Anwendung im Design Thinking
vorgeschlagen wird.)

sketching-user-experiencesAls echtes Lieblingsbuch, um das Thema Prototyping vorstellbar und greifbar zu machen, gilt für mich „Sketching User Experiences“ von Greenberg/Carpendale/Marquardt/Buxton. Von ersten Sketches und Zeichnungen wird beispielhaft in Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit vielen Fotos gezeigt, wie sich mit einfachen Mittel greifbare (also physische) Prototypen erstellen lassen. Eine Muss-Empfehlung für jedes Design Thinking Bücherregal!

 

 

 

 

 

 

 

Nun zu den angekündigten thematischen Brücken zwischen Design Thinking und angrenzenden Themenbereichen:

Agile-Experience-DesignDas die Themen Agilität, Lean und Design Thinking Hand in Hand gehen, findet man in einigen Fachartikeln und Konferenzbeiträgen. Ratcliffe und McNeil stellen in „Agile Experience Design – A Digital Designer’s Guide to Agile, Lean and Continous“ ihre Sicht dar und liefern gute Grundlagen. Die Zielsetzung des Buches ist umfassend wie überzeugend: „This is the missing book about agile, that shows how designers, product managers and development teams can integrate experience design into lean and agile product development. It equips you with tools, techniques and a framework for designing great experiences using agile methods so you can deliver timely products that technically
feasible, proftibale for the business and desirable from an end-customer perspective.“ Auf 300 Seiten werden aus meiner Sicht gute Ansätze und Hinweise geliefert. Die konkrete Umsetzung in Unternehmen wird nicht in der Tiefe betrachtet, hier gilt es die Ansätze weiter zu entwickeln.

 

 

leanUXDas Buch von Gothelf und Seiden „LeanUX – Applying Lean Principles to Improve User Experience“ gibt auf 120 Seiten als Einstieg in das Thema gute Ansatzpunkte zu Prinzipien und Prozessen zur Umsetzung. Design Thinking wird als eine der zwei Säulen von Lean UX eingeordnet: „Design thinking is important for Lean UX because it takes the explicit position that every aspect of a business can be approached with design methods„.

Insgesamt sehr lesenswert, ich hätte mit allerdings eine größere thematische Breite und Tiefe gewünscht. Ich empfehle das Buch für den thematischen Einstieg, es macht klar Lust auf mehr.


[shariff services="xing|linkedin|whatsapp|info"]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich erkläre mich mit den Datenschutzhinweisen und der Datenschutzinformation.