search
menu Navigation
Chef lass nach

Chef lass nach

16. Dezember 2014

In der aktuelle Ausgabe des Business Punk (deren Claim „work hard, play hard“ erinnert mich irgendwie an Miami Vice) findet sich (auf Seite 86) ein Beitrag über die Führungs- und Organisationspinzipien der oose Innovative Informatik und der Haufe-Umantis. Hierzu wurden die jeweiligen (von den Mitarbeitern gewählten) Chefs Kim Duggen (Vorstand bei oose) und Marc Stoffel (CEO bei Haufe-Umantis) interviewt.

Wie bei oose, so wissen die Kollegen von Haufe-Umantis auch, dass selbstorganisierte Führung anstrengender ist, weil man nicht mehr Dienst nach Vorschrift machen kann: „Es ist bei uns nicht paradiesischer als bei anderen Arbeitgebern“, sagt Marc Stoffel, „sondern anspruchsvoller.“ Selbstorganisierte Unternehmen brauchen mehr Führung, weil sie ihr Fehlen nicht so gut durch eine hierarchische Linienorganisation kaschieren können.

Der Beitrag beschreibt, was Führung in den beiden Unternehmen ausmacht, was gut läuft, welche besonderen Herausforderungen existieren und welche Lernfelder entstehen.

 

2014-12 Business Punk Cover


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung und der Datenschutzinformation.