search
menu Navigation
Ist modellbasiertes Testen reif für die Praxis?

Systems Engineering

Ist modellbasiertes Testen reif für die Praxis?

10. März 2016

Vor einiger Zeit habe ich mich mit Jesko Lamm über die Möglichkeiten des modellbasierten Testens unterhalten. Wir waren beide der Meinung, dass es ein wertvoller Teil der Methoden- und Werkzeuglandschaft der Systementwicklung sein sollte. Jesko zweifelte die Reife der heute vorhandenen Werkzeuge zum modellbasierten Testen an. Als überzeugter Optimist, aber ohne sicher zu wissen, ob es wirklich so ist, habe ich dagegen gehalten.

So kam es vor etlichen Monaten zu einer Wette. Jesko hat mir eine Reihe von Anforderungen gegeben, die das Werkzeug erfüllen soll und ich habe mich auf die Suche begeben. Einige Werkzeuge habe ich selber recherchiert. Viel habe ich in meinem Netzwerk und der Testen-Community herumgefragt. Da Zeit eine knappe Ressource ist, hat Jesko mir eine Verlängerung zugestanden. Aber auf dem letzten GfSE-Workshop war meine Zeit abgelaufen und wir haben die Wette ausgewertet. Und ich musste leider eingestehen, dass ich verloren habe. Ich konnte kein Werkzeug identifizieren, das seine Anforderungen erfüllt. Am Abend wurde unter strenger Aufsicht des 1. Vorsitzenden, Sven-Olaf Schulze, der GfSE der Wetteinsatz übergeben:

Hannover, Germany on February 11th 2016: After losing the MbT bet, Tim Weilkiens (on the right) hands over a bottle of wine on to Jesko Lamm (on the left) under the strict supervision of “Gesellschaft für Systems Engineering”, represented by its president (in the middle). Photo: ©2016 Gesellschaft für Systems Engineering, reproduced with permission.

Hannover, Germany on February 11th 2016: After losing the MbT bet, Tim Weilkiens (on the right) hands over a bottle of wine on to Jesko Lamm (on the left) under the strict supervision of “Gesellschaft für Systems Engineering”, represented by its president (in the middle). Photo: ©2016 Gesellschaft für Systems Engineering, reproduced with permission.

Meine Recherche hat allerdings einige potenzielle Kandidaten hervorgebracht, die vielleicht die Anforderungen erfüllen können. Und in der Model-Based Testing Community wird noch weiter recherchiert.

Mehr Details zu der Wette und hoffentlich auch bald weitere Antworten finden Sie in dem Blogpost Expensive bet lost because of missing model-based testing solution, den Jesko und ich als Gastautor in dem Blog Model-Based Testing Community veröffentlichen durften. Vielen Dank für diese Möglichkeit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung und der Datenschutzinformation.