search
menu Navigation
Mythen der Selbstorganisation – Menschen brauchen Hierarchien

Neue Arbeitswelten

Mythen der Selbstorganisation – Menschen brauchen Hierarchien

17. April 2019

Ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus: Fühlen sich Menschen ohne Hierarchien wohler oder ist dies auch nur ein Mythos der Selbstorganisation?

 

 

Wer ist hier der Boss?

Bereits in frühen Jahren erleben wir klare hierarchische Strukturen. Ob im Kindergarten, in der Schule, im Elternhaus oder beim Job: es ist immer jemand da, der darauf achtet, dass nichts „falsch“ gemacht wird.

Als Kindergartenkind erleben wir Erwachsene als die Allwissenden und zweifeln sie niemals an. Auch wenn es in der Schule schon mal Bedenken darüber gibt, ob die Lehrerschaft immer im Recht ist, achten wir grundsätzlich deren Autorität.

Während der Ausbildung ist es nicht anders: Die Vorgesetzten sagen einem, was zu tun und zu unterlassen sei. Auch wenn in diesen Jahren die ein oder andere Grenze ausgetestet wird, in den meisten Fällen geht es so weiter wie bisher. Es gibt immer jemanden in der Hierarchie, mit dem man Absprachen treffen muss und dessen Entscheidungen gegebenenfalls den eigenen Interessen untergeordnet werden. Vor allem, weil man es nicht anders kennt.

Gelernt ist gelernt

Wir lernen in unserem Leben, dass es Menschen gibt, die das Sagen haben und uns hierarchisch übergeordnet sind. Diese Prägung sorgt dafür, dass wir, egal wer in der Hierarchie über uns steht, das machen, was die Person von uns abverlangt – auch unter Protest.

Wie wäre es aber, wenn man bereits seine Ausbildung in einem Unternehmen macht, welches keine oder nur sehr flache Hierarchien hat? Wie würden wir uns entwickeln, wenn wir schon im Kindergarten und später in der Schule erlernen, mit Verantwortung umzugehen und Entscheidungen zu treffen?

Ich selbst arbeite bei oose in einem selbstorganisierten Unternehmen. Wenn ich Familie und Freunden von unseren Strukturen und meinem Arbeitsalltag erzähle, werde ich oft erst belächelt und dann folgen viele Fragen. Solch ein Umfeld können sich die meisten nur schwer vorstellen. Es passt ja zu keiner Struktur, die sie im Leben bisher erlebt haben. Sobald ich jedoch weitere Geschichten erzähle und auf ihre Fragen eingehe, merke ich, wie positiv die Rückmeldungen werden. Die meisten mutmaßen direkt, welche Vorteile das auch für ihr Arbeitsumfeld haben könnte.

Unterm Strich

Ich für meinen Teil, habe in der Selbstorganisation die perfekte Arbeitsstruktur gefunden, in der ich eigenverantwortlich und ohne ein hierarchisches Korsett arbeiten kann. Meine Motivation speist sich aus der Tatsache, dass ich als Einzelne mitgestalten kann. Eigene Initiativen gründen oder in anderen bestehenden mitwirken, gibt mir die Möglichkeit, aktiv meine Arbeitsrealität zu zeichnen. Das alles passt zu meiner Persönlichkeit und zu meiner Haltung zur Arbeit.

Mir ist aber bewusst, dass Selbstorganisation von der Persönlichkeit abhängt. Es gibt auch jene Menschen, die eine Hierarchie brauchen, um den Arbeitsalltag zu bewältigen. Klar, keine Entscheidungen selbst treffen zu müssen, ist zuerst sehr befreiend und kann den Arbeitsfluss beschleunigen. Viele sind auch einfach froh, dass es ein anderer macht und sie sich nicht darum sorgen müssen. Wieder andere haben es nie gelernt, eigenständig Entscheidungen zu treffen oder sich wenigstens selbst zu führen. Aber ich merke, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich gerne verwirklichen, als es bisher möglich war – die Erfahrungen machen und sich weiterentwickeln wollen und dafür die Grenzen der engen hierarchischen Strukturen verlassen müssen.

Auch wenn wir bei oose keine Vorgesetzten haben, Entscheidungen werden dennoch in voller Konsequenz getroffen: gemeinsam und nicht einsam.

Ganz ohne Hierarchien? Das ist wohl wirklich ein Mythos. Ja, wir haben auch einen Vorstand. Dieser wird jedoch aus dem Kollegium gewählt und nicht uns einfach vor die Nase gesetzt. Wir entscheiden selbst, wer welches Mandat erhält.

Starre Machtverhältnisse von den Kinderschuhen bis zum Schreibtisch? Ich glaube, es ist an der Zeit, vieles zu hinterfragen und den KollegInnen mehr zuzutrauen. Einige von denen sollen ja heimlich ganze Familien betreuen und Vereine organisieren.

Brechen Sie mit Mythen

Sind Sie es nicht auch leid, sich noch länger mit den Mythen der neuen Arbeitswelt herumzuschlagen? Wollen Sie lernen, wie Selbstorganisation in Ihrem Unternehmen heute aussehen kann? Dann möchte ich Ihnen unser Training Selbstorganisation 2Go ans Herz legen. Es lohnt sich.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung und der Datenschutzinformation.