search
menu Navigation

Axel Scheithauer

Berater, Coach, Trainer
„Systemkontext erstellen, bedeutet Umfeldanalyse. Das hat Robinson Crusoe als erstes gemacht.“

Als Trainer und Berater bei oose beschäftigte ich mich schwerpunktmäßig mit der Analyse von Software, Systemen und Geschäftsprozessen und setze dabei die aktuellen Modellierungssprachen UML, SysML und BPMN ein.  Besonderes fasziniert bin ich von den Möglichkeiten modellgetriebener Entwicklung. Seit 1991 bin ich als Entwickler, Projektleiter und Berater im objektorientierten Umfeld unterwegs, auch in internationalen Projekten mit Teams in Hongkong, Indien und Peru. Ich bin als Vertreter von oose an der OMG-Arbeitsgruppe zur BPMN 2.0-Spezifikation beteiligt.

Privat findet man mich zwischen Hiddensee und Helgoland auf meiner lütten Segelyacht oder hin und wieder auf der Bühne als Bariton in einem Kammerchor. Und 2009 habe ich meine mittlerweile vierte totale Sonnenfinsternis erlebt – die längste des Jahrhunderts.

Aktuelles

„Klar zum Entern“, Anwendungsfälle für Piraten?

Analyse und Design

Letztes Jahr bin ich in einem Blogpost auf die 30 jährige Geschichte der Anwendungsfälle eingegangen. In einer kleinen Reihe von Blogposts möchte ich nun verschiedene Aspekte von Anwendungsfällen näher beleuchten. Den Auftakt mache ich mit einem wenig beachteten Detail der Anwendungsfalldefinition in der UML 2.5: Ein Anwendungsfall spezifiziert eine Menge von Aktionen, ausgeführt durch seine […]

20 Jahre UML

Analyse und Design

Die UML wurde 20 Jahre und keiner hat’s gemerkt. Nicht einmal die Object Management Group, die Hüterin der UML, hat das Jubiläum begangen. UML 1.1, die erste unter der Schirmherrschaft der OMG erarbeitete Version wurde 1997 veröffentlicht. Vergeblich habe ich versucht dieses historische Dokument in den Tiefen der Dokumentendatenbank der OMG zu finden. Auf der […]

30 Jahre Anwendungsfälle

Analyse und Design

Die Geschichte der Anwendungsfälle ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Dabei hat die Geschichte schon so einen langen Bart: Auf der OOPSLA 1987 (Object-Oriented Programming, Systems, Languages, and Applications) in Orlando, Florida hat Ivar Jacobson seinen bahnbrechenden Vortrag zu „Object Oriented Development in an Industrial Environment“ gehalten. Wie er mir selbst bestätigte, hat er darin erstmals […]

Was ist kein System?

Systems Engineering

Wir Systems Engineers wissen natürlich genau, was ein System ist. Wirkliches Verständnis des Begriffs beweist man aber meines Erachtens erst, wenn man auf die Frage „Was ist kein System?“ Gegenbeispiele parat hat. Daher habe ich mir den Spaß gemacht, auf dem INCOSE EMEA Workshop im September alle Systems Engineers, die den Fehler begingen, sich in […]

Conjugation Considered Harmful!

Systems Engineering

Die SysML basiert ja auf der UML. Wie ich schon in einem anderen Post dargestellt habe, ist das auch eine gute Basis. Manche Konzepte der UML ergeben allerdings in der Welt der Systeme keinen Sinn und führen dann zu Stilblüten wie typisierten Gleichheitskonnektoren (engl. BindingConnector. Wieviele benutzerdefinierte Typen von Gleichheit gibt es?). Eines dieser Konzepte […]

Publikation: Evaluating and Comparing MBSE Methodologies for Practitioners

Systems Engineering

Presentation: IEEE International Symposium on Systems Engineering 2016, Edinburgh The objective of Model-Based System Engineering (MBSE) is to provide the right tools to create and manage all life-cycle information in a pragmatic, concise, consistent and traceable way across the numerous perspectives and architectural levels. Its practical use, however, is currently impeded by a universal lack […]

Publikation: Die wunderbare Welt der Modelle – Was Sie alles aus Modellen herausholen können

Systems Engineering

Vortrag: Embedded Software Engineering Kongress, Sindelfingen, 29. November 2016 Abstract: Modellbasierte Softwareentwicklung wird heute oft empfohlen. Zu welchem Zweck eigentlich? In diesem Vortrag werde ich einige Anwendungsfälle von Modellen an einem Beispiel ganz konkret demonstrieren. Codegenerierung ist oft das Erste, was genannt wird, aber wer sich darauf beschränkt, verkennt das wahre Potential: – Dokumentgenerierung: Mit […]

Publikation: Technical Readiness Level for MBSE Models

Systems Engineering

Tutorial: TdSE Tag des Systems Engineering, Herzogenaurach, 25. Oktober 2016 Abstract: MBSE wird allgemein als der Schlüssel zu einem effizienten Systems Engineering bezeichnet. Wie wirkt es sich auf die Aufwände für Anforderungs- und Schnittstellenmanagement aus? Welchen Wert hat es für das Entwicklungsprojekt? Diesen Fragen gehen wir anhand einer Miniproduktentwicklung nach. Zwei Gruppen erstellen mit unterschiedlichen […]

Publikation: Analysierst du noch oder planst du schon? Agil mit Use Case 2.0 und Story Maps

Vortrag: REConf München, 2. März 2016 Wie schafft man es, zwischen den verschiedenen Töchtern eines internationalen Schifffahrtsunternehmens eine gemeinsame Sicht auf ihre zukünftige Buchungssoftware zu entwickeln? Wie kann man aus diesem gemeinsamen Bild ein minimales marktfähiges Release herausdestillieren? Und wie kann dies auch noch gepflegt und weiterentwickelt werden, wenn man sich ständig an unterschiedlichen Standorten […]

Publikation: MechML – extending SysML to support Mechanical Engineering

Vortrag von Axel Scheithauer auf dem Technical Meeting der Object Management Group am 16. Juni 2015 in Berlin Abstract: MechML ist ein Profil dass es erlaubt SysML Modelle mit mechanischen Modellen in CAD-Systemen zu verknüpfen. Es soll die frühen Phasen der Produktentwicklung für mechanische Systeme unterstützen: Lösungsraum erforschen, ausgewählte Gesamtlösungen verfeinern und mechanische Komponenten definieren. […]

Welche Diagrammart für den Systemkontext nehmen?

Teilnehmer unserer Kurse fragen manchmal, welche UML oder SysML Diagrammart für einen Systemkontext verwendet werden muss. Tatsächlich ist die Auswahl ja groß: Neben den links abgebildeten Diagrammen könnte man auch noch das Paketdiagramm oder in der SysML das Blockdefinitions­diagramm, das interne Blockdiagramm oder das Anforderungsdiagramm verwenden. Tatsächlich erlauben all diese Diagramme einen Systemkontext darzustellen (das […]

Publikation: Die UML-Kurzreferenz 2.5 für die Praxis: kurz, bündig, ballastfrei, 6. aktualisierte Auflage, 2013, Oldenbourg Wissenschaftsverlag

In der 6. Auflage liegt das kleine Nachschlagewerk zur UML (Version 2.5) vor, das sich gezielt auf die Elemente bezieht, die für die tägliche Modellierungspraxis wichtig sind. Die einzelnen UML-Elemente sind jeweils nach Definition, Beschreibung, Notation und Beispiel gegliedert und mit hilfreichen Hinweisen und Tipps für die Praxis versehen. Außerdem wird beschrieben, für welche Einsatzgebiete […]

Publikation: Analyse und Design mit der UML 2.5 – Objektorientierte Softwareentwicklung, 11. aktualisierte Auflage, 2013, Oldenbourg Wissenschaftsverlag

  Das Besondere an diesem Buch? Es erläutert alle Konstrukte der UML systematisch anhand prägnanter Praxisbeispiele. Das Verfahren der Autoren hat sich als erfolgreich erwiesen und bewährt. Es bietet bestechende Praxistipps zum richtigen und einfachen Umgang mit Use Cases. Es stellt eine moderne test- und komponentengetriebene Design-Methodik vor. Basis- und fortgeschrittene UML-Elemente werden lese- und […]

Abendvortrag: MARTE – UML für eingebettete Systeme

Wie Modellierung bei komplexen Systemen hilft Referent: Axel Scheithauer Wer etwas bauen will, möchte wissen, wie wahrscheinlich es ist, dass es am Ende funktioniert. Woher kann man das wissen? Einfach ausprobieren? Das ist zumindest bei Gebäuden oder großen Anlagen zu kostspielig. Bewährte Rezepte anwenden? Das geht, führt aber immer wieder zu den gleichen Formen, die […]

Der eigentliche Unterschied zwischen SysML und UML

Kürzlich fragte jemand in einem Forum, warum die SysML eine Erweiterung der UML und nicht einfach eine unabhängige neue Sprache ist. Meine Antwort war, dass die UML eine sehr durchdachte und bewährte Sprache zur Modellierung von Struktur und Verhalten von Systemen ist und sich daher auch zur Modellierung von physischen Systemen anbietet. Das bringt natürlich […]

Publikation: BPMN (k)lebt – mit BizMod zum Prozessmodell

Workshop: BPM Integration Days 2014, 25. Februar 2014 BizMod ist eine Methode zur Prozessmodellierung, in der wir die BPMN mit einigen UML-Elementen anreichern, um auch strukturelle Informationen z.B. über Daten oder Organisationseinheiten zu integrieren. BizMod umfasst aber nicht nur die Notationselemente, sondern auch ein Vorgehen, um zu brauchbaren Modellen zu kommen. In dem Workshop modellieren […]

Was ist Adaptive Case Management (ACM)?

Hier der nächste Teil aus unserer 7-teiligen Pecha Kucha-Serie „Das Unvorhersehbare handhaben – warum es uns alle betrifft“ von der OOP 2014. Axel Scheithauer spricht zum Thema „Adaptive Case Management (ACM)“

Publikation: BizMod: Geschäftsprozesse verständlich modellieren mit BPMN und UML

Geschäftsprozesse

Fachartikel: OBJEKTspektrum 6/2013 Die „Business Process Model and Notation“ (BPMN) fokussiert auf die Modellierung von Geschäftsprozess-Abläufen. Es fehlen Aspekte wie Kontextinformationen, Prozessübersichten oder Geschäftsobjekte. Somit ist die BPMN allein nicht ausreichend für ein ganzheitliches Geschäftsprozess-Modell. Wir haben unsere Erfahrungen als Trainer und Berater zu einer umfassenden Methode der Geschäftsprozess-Modellierung zusammengefügt und diese BizMod genannt. In […]

UML 2.5 ist verabschiedet

Gestern tagte das Architecture Board der Object Management Group in New Brunswick, NJ. Auf der Tagesordnung stand der Bericht der UML 2.5 Finishing Task Force, ein gewichtiges Dokument von 1114 Seiten. Es enthält die Antwort der Taskforce auf 955 Fehlerberichte die Nutzer der UML eingetragen hatten. Damit ist der Bericht umfangreicher als die Spezifikation selbst, […]

Publikation: Nur nicht versanden: Ein Hafen für die Wüste – Erfahrungen bei der Geschäftsprozess- und Anforderungsanalyse für ein Hafenbetriebssystem, REConf, München, 2011

Im Rahmen des Neubaus eines großen automatischen Containerterminals im arabischen Raum hatte Hamburg Port Consulting (HPC) den Auftrag die Ausschreibungsunterlagen für die Auswahl eines Terminalbetriebssystems zu erstellen. Der Markt für derartige Systeme zeichnet sich dadurch aus, dass weltweit nur wenige automatisierte Containerterminals existieren und dass die verfügbaren Softwarelösungen in der Regel nicht austauschbar sind. Wichtigstes […]