menu Navigation

oose

Arbeitstag 4.0 – Vision 2020

16. Juni 2016

Diese Woche waren wir Gastgeber der Veranstaltungsreihe Arbeitstag 4.0, die von Wissenskontor und plus3trainings organisiert worden ist. Knapp 40 Teilnehmer haben sich auf dem oose.campus zusammengefunden und sich über den Arbeitstag 4.0 – Vision 2020 informiert und intensiv ausgetauscht.

Gestartet ist der Abend mit 3 Kurzvorträgen:

Tim Weilkiens: Selbstorganisation im Arbeitstag 4.0 am Beispiel der oose Genossenschaft
oose hat 2012 Führungskräfte abgeschafft und die Selbstorganisation eingeführt. Seit 2014 ist oose eine Genossenschaft und gehört den Mitarbeitern. Ich habe in dem Vortrag einen Einblick in die Abläufe bei oose gegeben und festgestellt, dass ich als Vorstand keine Königin bin. Um den letzten Nebensatz zu verstehen, sollten Sie das Buch Bienendemokratie von Thomas D. Seeley lesen oder mich fragen.

Jörn Hanisch: Coworkingspaces
Jörn hat einen Coworkingspace in Bremen aufgebaut und von typischen Charakteren berichtet, die einen Coworkingspace nutzen. Das war ein lustiger und interessanter Überflug über besondere Menschen.

Romy Geißner: „Polypreneur-Tum“
Romy hat ihren „normalen“ Arbeitsplatz aufgegeben und ist jetzt selbstständig mit mehreren Themen und einer eigenen Firma unterwegs. Sie hat einen spannenden Einblick in ihren Arbeitstag gegeben.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion (Bild: plus3trainings)

Teilnehmer der Podiumsdiskussion (Bild: plus3trainings)

Nach einer kurzen Umbauphase haben wir dann eine Podiumsdiskussion mit 7 Teilnehmern auf dem Podium durchgeführt. Wobei eigentlich alle auf dem Podium saßen. Die Grenze zwischen Podium und Publikum löste sich zunehmend auf und es entstand eine angeregte Diskussion über digitales Nomadentum, virtuelle Teams, Vertrauen, Grenzen und rechtliche Aspekte der neuen Arbeitswelt. Auch auf Twitter wurde fleißig von der Veranstaltung berichtet: https://twitter.com/hashtag/at40hh

Der Abend war vor allem geprägt vom Arbeitstag 4.0 für Freiberufler, Einzelunternehmer und Netzwerkorganisationen. Offen blieb, wie der Arbeitstag 4.0 in Unternehmen aussehen wird. Das ist sicherlich eine eigene Veranstaltung wert.

Der Abend hat Wissen und Erfahrungen vermittelt und neue Impulse gegeben. Gleichzeitig hat er gezeigt, dass es hier noch viel zu diskutieren und lernen gibt.

Wir geben unsere Erfahrungen auch nach außen und haben einen eigenen Dienstleistungsbereich Neue Arbeitswelten. Beispielsweise mit dem Angebot eines 2-tägigen Trainings Selbstorganisation to Go.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.