search
menu Navigation
Wieso manche Leute lieber Pornos drehen, als für euch zu arbeiten

Projektmanagement

Wieso manche Leute lieber Pornos drehen, als für euch zu arbeiten

6. Februar 2018

Als mir YouTube neulich dieses Video vorgeschlagen hat (Vorsicht, vor allem mit Ton nicht für jeden Arbeitsplatz geeignet), war ich im ersten Moment ein wenig irritiert. Aus der Reihe „Ask A Porn Star:“ die Folge „What Do You Like About Porn?“. Was sollen das schon für Gründe sein, dachte ich mir. Doch zu meinem Erstaunen, bedienten nur wenige Antworten, das von mir erwartete Klischee. Die überragende Mehrheit nannte Unabhängigkeit und den Umstand, sein eigener Boss zu sein. Mir wurden dabei zwei Dinge deutlich. Zum einen bin ich wohl doch ein ignoranter Schubladendenker, jedenfalls öfter als ich gehofft habe. Zum anderen hätten mir die Antworten klar sein müssen. Immerhin sind es Menschen, die hier interviewt wurden.

Auch wenn in Hamburg die Branche der Erwachsenenunterhaltung einen wahrnehmbaren Teil zu Kultur und Wirtschaft beiträgt, ist sie noch lange kein Alltagsthema. Dennoch werden Menschen aus den üblichen Gründen von ihr angezogen. Wie Daniel Pink in seinem Bestseller Drive vor ein paar Jahren so schön zusammengefasst hat, ist Autonomie einer der Haupttreiber für Motivation beim Menschen. Und das Fehlen von Freiräumen führt vieler Orts dazu, dass Kollegen kündigen oder gar nicht erst zu Kollegen werden.

Die agile Entwicklung setzt, anders als die meisten klassischen Vorgehensmodelle, auf selbstorganisierte Strukturen. Jeder Beteiligte kann und soll sich zum Wohle der Unternehmung einbringen und entfalten. Oft werden die positiven Einflüsse der agilen Arbeitsweise auf das Projekteergebnis, das Produkt selbst oder die angebotene Dienstleistung erkannt. Doch meist wird übersehen, welches Potential moderne Arbeitsformen auf die Personalsituation und Mitarbeiterbindung hat. Neben all den bekannten Vorteilen agiler Entwicklung und agiler Teams, sind agile Unternehmen oft auch insgesamt attraktiver für Arbeitnehmer.

Wenn Sie also das nächste Mal Schwierigkeiten haben, den passenden Mitarbeiter zu finden, dann schauen Sie doch mal etwas kritischer auf Ihr eigenes Unternehmen. Liegt es wirklich an den schlechten Ausbildungsbedingungen der Hochschulen? Ist es tatsächlich die allgemeine Marktsituation, auf die Sie keinen Einfluss haben? Oder können Sie vielleicht dazu beitragen, dass Ihre Kollegen mehr Autonomie leben können und damit motivierter sind?

 

Wenn Sie mehr über agiles Arbeiten und Selbstorganisation im beruflichen Umfeld erfahren möchten oder einfach anderer Meinung sind als ich, dann schreiben Sie uns eine E-Mail an info@oose.de mit dem Stichwort „Mitarbeitermotivation“. Und sollten Sie bereits den Entschluss gefasst haben, endlich was zu verändern, wissen jedoch noch nicht genau, wie und was, dann schauen Sie sich unsere Seminare Agiles Software-Projektmanagement und Selbstorganisation to-go an.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung und der Datenschutzinformation.