search
menu Navigation
Haben Sie Fragen?
Olaf Tesmer
Berater, Coach, Trainer
+49 (40) 414250-0

GeschäftsprozesseGeschäftsprozesse

Schaffen Sie mit verblüffend einfachem Handwerkszeug Klarheit für alle wichtigen Beteiligten und ihren unterschiedlichen Perspektiven.

Lernen Sie BPMN als einheitliche Notation für Prozessabläufe und -abhängigkeiten als ein solides Fundament kennen – sowohl fürAutomationszwecke als auch für rein organisatorische Abläufe.

Machen Sie Ihren Geschäftsprozessen Beine – mit lebendiger Moderation, überzeugender Visualisierung und strukturiertem Vorgehen.

Seminare

Individuelle Dienstleistungen

Nützliches

BizMod – Geschäftsprozessmodellierung mit BPMN

BizMod – Geschäftsprozessanalyse mit BPMN und UML

Business Process Model and Notation (BPMN)

HIer finden Sie die BPMN Notationsübersicht zum Download.

Business Motivation Model

Das Business Motivation Model der Object Management Group dient dazu, Ziele und Mittel einer Firma zu beschreiben. Die Spezifikation ist auf der OMG-Website herunterladbar. Da das Metamodell darin nicht sehr übersichtlich gezeigt wird, haben wir hier eine eigene Version erstellt, die Sie auch als PDF-Datei herunter laden können.

Themenfeld Geschäftsprozesse

Sie sind bei der Thematik Geschäftsprozesse eher Einsteiger odr Experte? Hier finden Sie einen Überblick zu unserem Seminarangebot.

Aktuelles

Wenn Ihnen Requirements Engineering zu wenig ist: Business Analyse

Geschäftsprozesse

Gutes Requirements Engineering ist ohne Zweifel hilfreich, wenn es darum geht, Projekte zum Erfolg zu führen. Aber wenn wir den Lebenszyklus eines (Software-) Systems betrachten, kann das natürlich nur ein Teil der Geschichte sein. Denn natürlich beginnt deren Geschichte nicht erst mit dem Beginn des Projekts, sondern bereits vorher sollten sich die Verantwortlichen Gedanken zum […]

EAM als Modul für iSAQB-CPSA Advanced

Geschäftsprozesse

Am 26.02.2018 findet unser bewährtes Seminar Pragmatisches Enterprise Architecture Management erstmals als 3-tägiges Modul in der Ausbildung zum iSAQB CPSA-A (Certified Professional for Software Architecture – Advanced) statt. Der inhaltliche Schwerpunkt des Seminars liegt darauf, anhand eines Fallbeispiels ein typisches EAM-Projekt mit der pragmatischen oose-Methodik durchzuführen. Sie erleben die bekannten EAM-Aktivitäten und entwickeln schrittweise eine […]

Publikation: Das Ende ist nah: End-to-End-Decision – DMN mit und ohne BPMN

Geschäftsprozesse

Entscheidungen spielten in geschäftlichen Abläufen schon immer eine wichtige Rolle – z.B. „Sollen wir den Kredit bewilligen?“ oder „In welcher Reihenfolge sollen wir die Aufträge abarbeiten?“ Trotzdem werden sie im Requirements Engineering kaum beachtet. (Oder kennen Sie spezielle Methoden, um Entscheidungen zu analysieren?) Das Erscheinen eines neuen Standards, um Entscheidungen zu analysieren und zu automatisieren, […]

Das Ende ist nah: End-to-End-Decision mit DMN

Geschäftsprozesse

DMN-Workshop auf der REConf Entscheidungen spielten in geschäftlichen Abläufen schon immer eine wichtige Rolle – z.B. „Sollen wir den Kredit bewilligen?“ oder „In welcher Reihenfolge sollen wir die Aufträge abarbeiten?“ Trotzdem werden sie im Requirements Engineering kaum beachtet. (Oder kennen Sie spezielle Methoden, um Entscheidungen zu analysieren?) Das Erscheinen eines neuen Standards, um Entscheidungen zu […]

Publikation: Eventstorming – vom Ereignis zum Geschäftsprozess

Geschäftsprozesse

In der Softwareentwicklung ist das Verständnis der fachlichen Domänen ein kritischer Erfolgsfaktor. Typischer Weise werden aus diesem Grund aufwändige Analysen von Geschäftsprozessen, Akteuren, Anwendungsfällen, usw. durchgeführt. Mit dem Eventstorming ist im Umfeld von Domain Driven Design (DDD) nun eine Methode auf dem Vormarsch, die mit wenigen interaktiven Workshops sehr effizient dafür sorgt, die Domäne auf […]

Publikation: Wieviel Geschäftsprozess braucht agiles Requirements Engineering?

Geschäftsprozesse

Viele der IT-Systeme, die für den Unternehmenseinsatz entwickelt werden, dienen dazu, die geschäftlichen Abläufe zu verbessern. Damit werden die Geschäftsprozesse zum Dreh- und Angelpunkt der Produktentwicklung. D.h. es reicht nicht, mit agilen Methoden eine optimale Software für gegebene Abläufe zu entwickeln, sondern auch die Abläufe selber müssen gestaltet werden, da sich hier ein viel größerer […]